03.06.24

E-Mail eines angeblichen Auftragsmordes mit Gegenangebot

E-Mail eines angeblichen Auftragsmordes mit Gegenangebot

"Guten Tag, nennen Sie mich KILL-VIC-32"

Mit diesem Wortlaut beginnen die aktuellen einschüchternden E-Mails von Cyberkriminellen, in welchen die Empfänger von einem angeblichen Auftragsmörder kontaktiert werden. Den angeschriebenen Personen wird dabei eröffnet, dass der bestehende Auftrag gegen Bezahlung abgewendet werden könne.

Die Betrugsmasche

Die Betrüger geben sich in der versendeten E-Mail als «Dienstleister» aus, die alle Arten von unmöglichen Missionen durchführen. In diesem Zusammenhang wird insbesondere auf den Auftragsmord eingegangen, für welchen die angeschriebene Person als Ziel bestimmt worden sei.

Die Täter versuchen, die potenziellen Opfer mit einschüchternden Äusserungen sowie der Aussicht auf einen Ausweg gegen Bezahlung zu einer Kontaktaufnahme zu bewegen.

Screenshot der betrügerischen E-Mail

Sollte mit den Betrügern per E-Mail in Verbindung getreten werden, erfolgt die Bekanntgabe der Geldforderung sowie die Aussicht auf Informationen zum angeblichen Auftraggeber.

Die Zahlung soll in mehreren Raten erfolgen, wobei der Druck aufgrund der zeitlichen Frist durch die Kriminellen aufrechterhalten wird.

Es handelt es sich um eine abgeänderte Variante der Sextortion-Betrugsmasche und somit um einen Bluff!

Weitere E-Mail Korrespondenz

Was muss ich tun

Ich habe bereits Geld überwiesen

33
Betroffene Personen haben sich bei uns gemeldet
Persönliche Daten
Angaben zum Fall

Zum Schutz vor Missbrauch dieser Funktion werden beim Senden zusätzlich das Datum und Ihre IP-Adresse übermittelt.

Weiterführende Informationen

Tags

Das könnte Sie auch interessieren