05.10.21

Erpresserschreiben mit massiven Drohungen kommt jetzt auch noch per A-Post - Bitcoin Zahlung gefordert

Erpresserschreiben mit massiven Drohungen kommt jetzt auch noch per A-Post - Bitcoin Zahlung gefordert

Da staunt man nicht schlecht. Was bisher nur als SPAM Mail im Email Posteingang zu finden war, findet man nun auch noch physisch im Briefkasten. Das Erpresserschreiben enthält massive Drohungen und eine Forderung nach Zahlung von 0.5 Bitcoin

Screenshot Erpresserbrief

Screenshot Couvert

Die Erpressung

"WIR HABEN EUCH GENAU IM AUGE. WIR WISSEN, WANN IHR DAS HAUS VERLÄSST UND KENNEN EURE E-MAIL VERLÄUFE. WIR WISSEN WO EURE FREUNDE UND VERWANDTEN WOHNEN. WIR BEOBACHTEN EUCH. WIR HABEN EUCH IN DER HAND. 

SENDET INNERHALB VON 10 TAGEN (ZU EUREM GUNSTEN SO SCHNELL WIE MÖGLICH) 0.5 BITCOIN AN FOLGENDE BITCOINADRESSE : l8bMG3F2cpDabkAhFDUm25Y3ahzcqmKrQS"

Ein halber Bitcoin entspricht zum jetzigen Zeitpunkt rund 23'000 CHF. Das ist viel Geld. Die massiven Drohungen im Erpresserschreiben sind strafbar. Es handelt sich um ein Offizialdelikt und wird von Amtes wegen strafrechtlich verfolgt.

Die Polizei hat schon einige dieser Schreiben sichergestellt. Sie wurden also nicht an eine einzelne, bestimmte Person verschickt. Es kann sein, dass die Adressen aus einem Datendiebstahl von Kundenadressen stammen. Details hierzu sind noch nicht bekannt.

Was muss ich tun

36
Betroffene Personen haben sich bei uns gemeldet
Persönliche Daten
Angaben zum Fall

Zum Schutz vor Missbrauch dieser Funktion werden beim Senden zusätzlich das Datum und Ihre IP-Adresse übermittelt.

Tags

Weiterführende Informationen