10.09.19

CEO Fraud - Zahlungsanweisung, angeblich im Namen des Chefs

CEO Fraud - Zahlungsanweisung, angeblich im Namen des Chefs

Von CEO-Fraud oder CEO-Betrug ist die Rede, wenn Täter im Namen des Firmenchefs die Buchhaltung oder den Finanzdienst anweisen, eine Zahlung auf ein (typischerweise ausländisches) Konto der Betrüger vorzunehmen. Meist erfolgt die Anweisung von einer gefälschten E-Mail-Adresse aus.

Die Betrugsmasche

Üblicherweise beginnt der Vorfall mit einem unverfänglichen E-Mail an das Sekretariat oder an eine Person der Finanzabteilung einer Firma, einer Institution oder eines Vereins. Scheinbar stammt das E-Mail vom E-Mail-Account des Vorgesetzten. In der Nachricht wird die Frage gestellt, wieviel Geld gerade noch flüssig sei.

Im weiteren Verlauf der Kommunikation per E-Mail weist der angebliche Chef den Mitarbeiter an, Geld an ein Bankkonto im In- oder Ausland zu überweisen.

E-Mail Screenshot

Besipiel einer Kommunikation des angeblichen CEO mit der Finanzabteilung.

Was muss ich tun

Ich bin Opfer geworden

Benachrichtigen Sie so schnell wie möglich Ihre Bank, allenfalls kann die Zahlung noch gestoppt werden.

Sie können eine Strafanzeige einreichen. Dazu melden Sie sich resp. die juristische Vertretung Ihres Unternehmens persönlich bei Ihrer örtlichen Polizeistelle.

2
Betroffene Personen haben sich bei uns gemeldet
Persönliche Daten

Zum Schutz vor Missbrauch dieser Funktion werden beim Senden zusätzlich das Datum und Ihre IP-Adresse übermittelt.

Weiterführende Links

Tags