07.12.21

Sie haben eine ausstehende Zahlung - Sextortion Mail

Sie haben eine ausstehende Zahlung - Sextortion Mail

Wieder grassiert eine Erpresser Mail im deutschsprachigen Raum. Die Email scheint vom eigenen Mailkonto verschickt worden zu sein. Keine Panik - es ist ein Bluff!

Die Betrugsmasche

"Hallo Sie!

Leider habe ich ein paar schlechte Nachrichten für Sie.
Vor einigen Monaten habe ich mir Zugang zu Ihren Computern verschafft, die Sie zum Surfen im Internet benutzen.
Daraufhin habe ich Ihre Internetaktivitäten zurückverfolgt."

So beginnt das Mail. Gefordert wird ein Lösegeld von 1800 Euro zu überweisen an eine Bitcoinadresse. Sonst werden kompromittierende Aufnahmen veröffentlicht. Das ganze ist ein Bluff!

Screenshot Mail

Was muss ich tun

Prävention durch die Betroffenen

Bitcoin Missbrauchsdatenbank

Was Sie gegen Erpresser-Mails tun können

Ich habe bereits Geld überwiesen

Melden Sie sich persönlich bei Ihrer örtlichen Polizeistelle und erstatten Sie eine Strafanzeige.

11
Betroffene Personen haben sich bei uns gemeldet
Persönliche Daten
Angaben zum Fall

Zum Schutz vor Missbrauch dieser Funktion werden beim Senden zusätzlich das Datum und Ihre IP-Adresse übermittelt.

Tags