17.03.22

Betrügereien via TWINT - Vorsicht bei Zahlung auf unbekannte Nummern und QR-Codes

Betrügereien via TWINT - Vorsicht bei Zahlung auf unbekannte Nummern und QR-Codes

Sie sind mit einer Person ins Geschäft gekommen, welche auf eine Zahlung via TWINT besteht? Seien Sie vorsichtig - es kann sich um einen Betrüger handeln.

Die Betrugsmasche

Auf Kleinanzeigenplattformen nutzen Betrüger vermehrt TWINT, um sich Geld von Käufern anzueignen ohne die versprochene Gegenleistung zu erbringen. Dabei gibt es verschiedene Vorgehensweisen:

Eine bereits bekannte Betrugsmasche ist, dass dem Käufer eine Telefonnummer für eine TWINT Zahlung genannt wird und sobald die Zahlung getätigt wurde der Kontakt vom Verkäufer aus abbricht ohne jemals die Ware zu liefern.

Eine neuere Betrugsmasche beeinhaltet die Weiterleitung eines QR-Codes/Zahlen-Codes durch den Betrüger zusammen mit der Anweisung, dass der Käufer die Ware auf diesem Wege via TWINT App zahlen soll. Meistens stellt sich erst nach der Zahlungsbestätigung heraus, dass diese nicht direkt an den Verkäufer getätigt wurde sondern an ein Unternehmen (z.B.: Offerz.ch, Digitec, Galaxus).

Der Betrüger hat zeitgleich ein Produkt bei diesem Unternehmen bestellt und dabei als Zahlungsmethode TWINT gewählt - die Zahlungsinformationen leitet er an den Käufer weiter und lässt sich von Ihm das bestellte Produkt bezahlen.

Der Kontakt wird danach abgebrochen und die versprochene Gegenleistung wird nie erbracht.

Beispiel von TWINT QR-Code und Zahlencode

Was muss ich tun

Ich habe bereits gezahlt

89
Betroffene Personen haben sich bei uns gemeldet
Persönliche Daten
Angaben zum Fall

Zum Schutz vor Missbrauch dieser Funktion werden beim Senden zusätzlich das Datum und Ihre IP-Adresse übermittelt.

Tags

Weiterführende Informationen