21.02.24

Migros Phishing-Mail – Gefährdung der Datensicherheit

Migros Phishing-Mail – Gefährdung der Datensicherheit

Unter dem Deckmantel der Migros versenden Betrüger E-Mails, in denen behauptet wird, dass die Sicherheit des Migros-Accounts gefährdet sei.

Das Ziel der Täuschung besteht darin, die ahnungslosen Empfänger dazu zu bringen, ihre Kreditkartendaten preiszugeben.

Die Betrugsmasche

Die Cyberkriminellen versuchen potenzielle Opfer mit einem E-Mail, das angeblich von der Migros stammt, in die Falle zu locken. Die gefälschte Nachricht fordert die Empfänger auf, einen Verifizierungsprozess für ihre Daten und Zahlungsmethoden auf einer betrügerischen Website durchzuführen.

Phishing-Mail

Das vorrangige Ziel der Betrüger ist es, durch die manipulierte Website Zugriff auf die Kreditkartendaten der Opfer zu erhalten.

Bei erfolgreicher Anwendung der Phishing-Methode wird unverzüglich eine Belastung der Kreditkarte ausgelöst. Dabei wird angestrebt, den per SMS übermittelten Sicherheitscode des Finanzinstituts abzufangen, um die Zwei-Faktor-Authentifizierung zu umgehen.

Fake-Website

Was muss ich tun

Ich habe meine Daten preisgegeben

2
Betroffene Personen haben sich bei uns gemeldet
Persönliche Daten
Angaben zum Fall

Zum Schutz vor Missbrauch dieser Funktion werden beim Senden zusätzlich das Datum und Ihre IP-Adresse übermittelt.

Weiterführende Informationen

Das könnte Sie auch interessieren

Tags