11.10.23

Lockvogel-Inserate mit Wohnmobilen und Wohnwagen

Lockvogel-Inserate mit Wohnmobilen und Wohnwagen

Die Betrüger inserieren Wohnmobile und Wohnwagen älteren Baujahres und bieten diese günstig oder sogar gratis an. Das Ziel dabei ist an Personendaten und Ausweiskopien der potenziellen Opfer zu gelangen. Die dadurch ergaunerten Ausweiskopien werden später für weitere Delikte verwendet.

Oftmals versuchen die Täter zusätzlich Geld durch vorgegaukelte Gebühren zu ergattern.

Die Betrugsmasche

In den Inseraten der Betrüger werden die angeblichen Gründe für das verlockend günstige Angebot jeweils ausführlich beschrieben. Nach der ersten Kontaktaufnahme wird dem Opfer erklärt, das Fahrzeug befinde sich im Ausland, weshalb ein Export des Fahrzeuges nötig sei. 

Für die weitere Verkaufsabwicklung verlangen die Täter die Personendaten und Kopien des Passes oder der Identitätskarte. Mit den so ergaunerten Ausweisdokumenten ist es den Cyberkriminellen möglich, weitere Delikte zu begehen. 

Screenshot eines Inserates

In einem nächsten Schritt versuchen die Betrüger den Opfern glaubhaft zu machen, dass für die Verkaufsabwicklung verschiedene Gebühren (Transport-/Zollgebühren etc.) entstehen, welche zusätzlich zum Kaufpreis im Voraus bezahlt werden müssen. Da es sich hierbei lediglich um ein Fake-Angebot handelt und die Betrüger nicht über das Fahrzeug verfügen, erleiden die Opfer einen finanziellen Schaden. 

Screenshot eines Fake-Spendenformulars

Was muss ich tun

Ich habe meine Ausweisdokumente gesendet und/oder Geld überwiesen

6
Betroffene Personen haben sich bei uns gemeldet
Persönliche Daten
Angaben zum Fall

Zum Schutz vor Missbrauch dieser Funktion werden beim Senden zusätzlich das Datum und Ihre IP-Adresse übermittelt.

Weiterführende Informationen

Das könnte Sie auch interessieren

Tags