05.04.24

Amazon Phishing-Mail betreffend nicht autorisierte Transaktion

Amazon Phishing-Mail betreffend nicht autorisierte Transaktion

Unter dem Deckmantel des Onlinehändlers Amazon versenden Betrüger E-Mails, in denen informiert wird, dass angeblich eine Transaktion bzw. ein Einkauf getätigt worden sei.

Um den Einkauf zu stornieren, wird von den Empfängern verlangt sich auf der vermeintlichen Amazon-Plattform einzuloggen und diverse persönliche Angaben bekannt zu geben, insbesondere die Kreditkartendaten.

Die Betrugsmasche

Die Cyberkriminellen versenden an ihre potenziellen Opfer E-Mails, in welchen diese darüber informiert werden, dass sie bei Amazon einen Einkauf getätigt haben. Um die vermeintliche Bestellung zu stornieren, beinhaltet das E-Mail einen Button «Transaktion abbrechen».

Anstatt zu Amazon führt der Button bzw. der Hyperlink jedoch auf eine betrügerische Website, auf welcher man denselben Anmeldeprozess durchläuft, wie beim echten Onlinehändler. Neben den Login-Daten und weiteren persönlichen Informationen wird man zusätzlich aufgefordert, die Kreditkartendaten anzugeben, um den angeblichen Einkauf zu stornieren. Sobald diese eingetragen wurden, werden sie durch die Betrüger missbräuchlich verwendet.

Fake-Website

Was muss ich tun

Ich habe meine Daten preisgegeben

2
Betroffene Personen haben sich bei uns gemeldet
Persönliche Daten
Angaben zum Fall

Zum Schutz vor Missbrauch dieser Funktion werden beim Senden zusätzlich das Datum und Ihre IP-Adresse übermittelt.

Weiterführende Informationen

Das könnte Sie auch interessieren

Tags